SV Meppen und Cawila intensivieren Partnerschaft

Teamsportprofi wird Trikotpartner der SVM-Frauen

Cawila, einer der führenden Teamsport-Händler in Norddeutschland, intensiviert passend zum Rückrundenstart der 2. Frauen-Bundesliga seine bereits langjährige Kooperation mit den SVM-Frauen und wird mit sofortiger Wirkung neuer Trikotpartner.

Der emsländische Teamsport-Spezialist fungiert bereits seit der Saison 2011 als Ausrüster der SVM-Frauen und ist seit 2015 in Kooperation mit der Marke Nike als Gesamtausstatter des SV Meppen aktiv. Mit der nun ergänzenden Partnerschaft möchte das Familienunternehmen seine Unternehmenspräsenz auch auf das aktive Spielgeschehen ausweiten.

„Cawila ist eine Marke mit starkem regionalen Bezug. Über das Trikotsponsoring bei einem ambitionierten Frauen-Zweitligisten können wir unser Unternehmen zunehmend auch auf nationaler Ebene präsentieren. Die gute Zusammenarbeit vergangener Jahre hat uns die Entscheidung deutlich vereinfacht“, so Johannes Wiegmann, Geschäftsführer der Sport Wiegmann GmbH.

Dem guten Miteinander pflichtet auch Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger bei: „Cawila begleitet uns seit dem Übergang des Frauenfußballs vom SV Victoria Gersten hin zum SV Meppen. Mit einem aufmerksamen Teamsportler an der Seite ist es für uns einfacher, uns den sportlichen Themen zu widmen. Dass wir diese Partnerschaft jetzt nochmal verstärken können, freut mich umso mehr.“

Eine veränderte Interessenlage beim bisherigen Partner time2business hatte die kurzfristige Veränderung notwendig gemacht. „Wir sind Cawila daher auch zu Dank verpflichtet, hier ad hoc Verantwortung übernommen zu haben, um die SVM-Frauen bei der Realisation ihrer sportlichen Ziele zu unterstützen“, so Markus Lohle (kfm. Leiter SVM-Frauen) wenige Tage vor dem Jahresauftakt 2020.

Dieser erfolgt am kommenden Sonntag. Die SVM-Frauen treten bei der SG 99 Andernach an. Beide Mannschaften trennen aktuell acht Punkte. Das Hinspiel entschied der SVM mit 2-0 für sich, musste sich jedoch lange einem mutigen und spielstarken Aufsteiger erwehren. Erst in der ersten Spielminute der Nachspielzeit traf Vivien Endemann zum ersten Saisondreier. Die Mannschaft von Theodoros Dedes und Roger Müller überzeugte jedoch in der bisherigen Vorbereitung auf die Rückrunde und zeigt eine hohe Spiel- und Trainingsqualität.

Im letzten Vorbereitungsspiel konnte der BV Borussia Bocholt, ernstzunehmender Anwärter auf die Meisterschaft in der Frauen-Regionalliga-West, mit 6-0 bezwungen werden. Bocholt blieb über die gesamte Spielzeit ohne nennenswerte eigene Torchance. Besonders torhungrig zeigte sich dabei Linda Preuß. Die 21-Jährige erzielte binnen neun Minuten einen lupenreinen Hattrick. Preuß hatte im Hinspiel gegen Andernach im vergangenen August auch für den 1-0 Führungstreffer gesorgt. (ml)