Mutig gegen die „Schanzer“

Am Sonntag (01. Dezember 2019, 13 Uhr) trifft der SV Meppen auswärts auf den Tabellenzweiten FC Ingolstadt 04. Der SVM ist seit fünf Spielen ungeschlagen und reist mit viel Selbstvertrauen nach Oberbayern. SVM-Cheftrainer Christian Neidhart spricht mit Blick auf die letzten Spiele beider Mannschaften zu Recht von einem „Spitzenspiel“.

Am vergangenen Samstag konnte der SV Meppen in der heimischen Hänsch-Arena gegen die SG Sonnenhof Großaspach mit 2:1 (1:0) gewinnen und sich drei weitere wichtige Punkte sichern. Nach einem Elfmetertor durch Kapitän Thilo Leugers erhöhte Stürmer Deniz Undav in der zweiten Halbzeit. Damit ist das Team von Cheftrainer Christian Neidhart seit fünf Spielen ungeschlagen und steht aktuell auf Tabellenplatz sieben (23 Punkte).

Der FC Ingolstadt 04 hat seit sieben Partien nicht mehr verloren und belegt aktuell Tabellenplatz zwei (29 Punkte). Im letzten Spiel gelang in Mannheim ein 0:0. Offensiv konnte die Elf von Cheftrainer Jeff Saibene mit aktuell 32 Treffern überzeugen. Das bisherige Abschneiden der Gastgeber: acht Siege, fünf Unentschieden und drei Niederlagen. Elf Zähler aus den letzten fünf Partien konnten die „Schanzer“ einfahren. Ingolstadt wurde 1537 zur bayerischen Landesfestung ausgebaut, was der Stadt auch den Namen „die Schanz“ einbrachte. Danach nennen sich die Ingolstädter Einwohner auch heute noch „Schanzer“.

Beim SV Meppen fehlen weiter die Langzeitverletzten Marcus Piossek (Adduktorenabriss) und Max Kremer (Haarriss Fuß). Hinter dem Einsatz von Hilal El-Helwe steht aktuell noch ein Fragezeichen. Hilal hat sich beim Länderspiel für den Libanon eine Adduktorenreizung zugezogen. „Hier müssen wir abwarten. Ansonsten sind alle an Bord“, so Cheftrainer Christian Neidhart nach dem Training am Freitagmittag.

Christian Neidhart zum Gastgeber: „Natürlich hat der FC Ingolstadt eine große Qualität, besonders in der Offensive. Auch auf der Bank sitzen Topspieler. Das Team ist gut in die Saison gestartet, hatte dann einen kleinen Hänger und hat sich wieder sehr gut gefangen. Aber auch wir haben viele Treffer erzielt. Betrachtet man die letzten fünf Partien der beiden Mannschaften, kann man wohl von einem Spitzenspiel sprechen!“

Von: Thomas Kemper