„Heimat ist da, wo Du dich wohlfühlst!“

Thilo Leugers ist der Mannschaftskapitän des SV Meppen. Im Interview spricht der 28-Jährige über seine emsländische Heimat, was ihm auf dem Platz des San-Siro-Stadions in Mailand durch den Kopf ging und wen er gern selbst interviewen würde.

Thilo, Du bist seit dieser Saison Mannschaftskapitän. Was sind Deine wichtigsten Aufgaben?

Thilo Leugers: „Natürlich ist das zunächst auch eine große Ehre. Dazu bin ich als Kapitän das Bindeglied zwischen dem Team und dem Trainer- und Betreuerstab. Ich möchte immer auch Ansprechpartner für meine Mannschaftskollegen sein.Meine Aufgabe ist es auch, Dinge anzusprechen, die vielleicht gerade nicht so gut laufen.“

In Deiner Zeit bei Twente Enschede hast Du auch in der Champions League gespielt; welche Erinnerungen hast Du daran?

Thilo Leugers: „Das ist ja der Traum, den man als Junge hat. Das ist halt die größte Bühne, die man im Vereinsfußball haben kann! Es ging damals alles ziemlich fix, sodass ich es gar nicht so richtig genießen konnte. Dennoch war es grandios. Gerade auch das Spiel in Bremen, das wir gewinnen konnten. Meine ganze Familie und viele Freunde waren im Stadion. Wenn man dann die UEFA-Champions-League-Hymne hört, ist das ein unglaubliches Gefühl. Eine schöne Erinnerung, die einem niemand mehr nehmen kann. Das Spiel bei Inter Mailand war fantastisch. Schon das Training am Vortag in diesem riesigen San-Siro-Stadion war sehr beeindruckend! Puh! Es war leicht neblig und Du konntest vom Platz nicht mal die oberen Ränge sehen!“

Du bist in Lingen geboren. Wie wichtig ist Heimat für Dich?

Thilo Leugers: „Wahnsinnig wichtig. Heimat ist ein schwieriger Begriff, den jeder anders interpretiert. Für mich sind das immer Familie und Freunde. Ich war ja schon viel unterwegs, habe aber immer engen Kontakt gehabt. Nach meiner Zeit bei Atlético Baleares auf Mallorca wieder zurück in das Emsland zu kommen, war ein sehr vertrautes und schönes Gefühl. Da spürt man, wie wichtig Heimat und Freundschaften sind. Als Emsländer hier in Meppen für die Emsländer zu spielen ist einfach fantastisch. Heimat ist da, wo man sich wohlfühlt.“

Wie würdest Du den typischen Emsländer charakterisieren?

Thilo Leugers: „Bodenständig, hart arbeitend und ehrlich. Der Emsländer sagt auch mal was direkt. Ich finde das sehr angenehm. Manchmal sind die Emsländer auch ein bisschen stur. Ich mag diese norddeutsche Mischung, weil ich auch so ein Typ bin (lacht).“

Hast Du ein bestimmtes, sich wiederholendes Ritual vor einem Spiel?

Thilo Leugers: „Bewusste Rituale eigentlich nicht. Aber schon die gleichen Abläufe: Ich trinke immer einen Kaffee bei der Begehung des Platzes vor dem Spiel. Auch beim Warmmachen läuft es immer ähnlich ab. Mit Janik Jesgarzewski gehe ich fast immer die gleichen Abläufe durch. Da weiß jeder, was der andere macht oder benötigt.“

Gab es noch einen weiteren Berufswunsch neben dem des Fußballprofis?

Thilo Leugers: „Der Berufswunsch Profifußballer war schon früh da. Das war für mich immer der Traum. Natürlich wurde man dafür am Anfang oft belächelt. Ich bin sehr dankbar, dasses so gekommen ist. Ich bin aber auch seit Jahren zusammen mit meinem Vater im sozialen Bereich tätig. Die Arbeit bei der Familienhilfe ist eine sehr spannende und facettenreiche Erfahrung für mich. Es macht mir Spaß mit ganz unterschiedlichen Charakteren zu arbeiten.“

Wie kannst Du am besten entspannen?

Thilo Leugers: „Ich spiele sehr gern Golf. Da bekomme ich den Kopf frei. Ich versuche viel Zeit mit meiner Freundin zu verbringen. Mit unserem Hund sind wir an der frischen Luft unterwegs – zu Fuß oder auch per Rad. So kann ich am besten abschalten.“

Gibt es ein Reiseziel, dass Dich besonders reizt?

Thilo Leugers: „Es gibt viele Länder und Orte, die mich interessieren. Andere Kulturen kennenzulernen finde ich super interessant. Gerne würde ich nach Amerika reisen. Ich mag besondere Landschaften wie in Neuseeland. Könnte mir gut vorstellen, da zu wandern. Aber auch Bali oder die Malediven sind Traumziele. Das Meer. Ja ich bin sehr gern am Wasser.“

Wen würdest Du selbst gern einmal interviewen?

Thilo Leugers: Roger Federer – seine Art Tennis zu spielen ist einfach sensationell. Sein Spiel hat eine faszinierende Ausstrahlung von perfekter Technik. Tiger Woods würde ich auch gern ein paar Fragen stellen. Es gibt in meinen Augen keinen besseren Golfspieler.“

Danke Dir, Thilo!

Interview und Fotos: Thomas Kemper