Guder-Dreierpack beim 3:1 über die U21 des 1. FC Köln

Foto: W. Scholz 

Der SV Meppen scheint gut für das Heimspiel gegen Viktoria Köln nach der Länderspielpause am 21. Oktober (19 Uhr) gerüstet. Durch einen Dreierpack von Flügelstürmer Rene Guder (25., 36., 78) bei einem späten Gegentor von Marius Laux gewannen die Schützlinge von Christian Neidhart heute Abend in Wietmarschen gegen die U21 des 1. FC Köln mit 3:1 (2:0).

Die Zuschauer der gut besuchten Begegnung im Peterspark sahen eine unterhaltsame Partie, in der der Drittligist die ersten 45 Minuten dominierte und zur Pause verdient mit 2:0 führte. „Wir hatten sogar Chancen für mehr Tore“, sagte SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann. Auch nach zahlreichen Wechseln zur Pause blieben die Meppener überlegen. Rene Guder, der ein gutes Spiel hinlegte, traf zum verdienten 3:0. Kurz vor Schluss verkürzen die Kölner. „Das Gegentor war vermeidbar“, ärgerte sich Beckmann.

Erstmals seit der Sommerpause führte wieder Thilo Leugers das Team aufs Feld. Der Meppener Kapitän spielte nach seiner Fersenverletzung auf der „Sechs“ mehr als eine Stunde beschwerdefrei durch. Nach mehr als einjähriger Pause unternahm im zweiten Spielabschnitt Marcel Gebers einen weiteren Belastungstest unter Wettkampfbedingungen. Bereits gestern wirkte der Abwehrmann 45 Minuten im Nachwuchsteam des SV Meppen auf Schalke (1:1) mit. Heute wurde Gebers selten gefordert. Gleiches galt für den österreichischen Testspieler Stefan Pribanovic, der in der Anfangsformation stand und in der ersten Hälfte insgesamt einen guten Eindruck hinterließ.

Die Meppener Startformation: Gies - Ballmert, Puttkammer, Pribanovic (Testspieler), Vrzogic – Leugers,  Andermatt - Guder, Evseev, Kremer – Düker. Nach dem Seitenwechsel kamen Harsman, Osée, Undav, Tankulic, Egerer, Kleinsorge, Bredol, Gebers sowie Tattermusch zum Einsatz.