„Euer Stadion ist fantastisch!“

Exklusiv-Interview mit Ipswich-Trainer Paul Lambert

Paul Lambert wurde viermal Schottischer Meister. Viermal holte er den Schottischen Pokal. Er absolvierte 40 Länderspiele für Schottland. 2002 wurde Paul Lambert zu Schottlands Fußballer des Jahres gewählt. 1997 holte der Mittelfeldspieler und Publikumsliebling mit Borussia Dortmund den UEFA-Champions-League-Sieg. Heute ist der 49-Jährige Trainer beim englischen Drittligisten Ipswich Town. Neben dem SV Meppen, Fortuna Düsseldorf (1. Bundesliga) und FC Utrecht (Eredivisie) Gegner beim Interwetten Cup (Sonntag, 14. Juli 2019 ab 14 Uhr, Hänsch-Arena).

Wir haben mit Paul Lambert über englischen Fußball, Fans, Tradition und das Turnier gesprochen.

 

Paul, Ihr seid aktuell im Trainingslager in Herzlake. Warum absolviert er das Trainingslager in Deutschland?

Paul Lambert: „Wir kommen sehr gern nach Deutschland. Die Trainingsbedingungen und das gesamte Umfeld in Herzlake sind top. Das professionelle Umfeld ermöglicht es uns, hart zu arbeiten. Das ist für eine perfekte Saisonvorbereitung von großer Bedeutung.“

 

Was sind Deine Erwartungen an die neue Saison mit Ipswich Town?

Paul Lambert: „Wir sind in die dritte englische Liga abgestiegen. Nun startet die Mission Wiederaufstieg. Wir wollen unser Bestes dafür geben. Wir haben ein sehr junges, talentiertes Team, das an seine Stärke glaubt.

 

Was macht Eure Fans so außergewöhnlich?

Paul Lambert: (lange Pause) „Die Atmosphäre in unserem Stadion ist einfach atemberaubend. Die Unterstützung ist immer da. Und – was besonders wichtig ist – gerade auch dann, wenn es nicht so gut läuft. Fantastisch! Ipswich Town ist ein sehr spezieller Club mit einer großen Tradition. Legendäre Spielerpersönlichkeiten wie Terry Butcher, Mick Mills oder Sir Bobby Robson haben den Verein und seinen Mythos geprägt. Auch heute noch wird hier die gute Fußballtradition mit Herz gelebt. Ich liebe diesen Club!“

 

Wie unterscheidet sich der englische vom deutschen Fußball?

Paul Lambert: „Ich denke die Unterschiede sind nicht so groß. Es gibt viele sehr gute Mannschaften. Vom fußballerischen Niveau ähneln sich die Bundesliga und die Premier League. Aber auch die zweite und dritte Liga ist in beiden Ländern sehr stark. Es gibt viele umkämpfte Spiele. Die Atmosphäre in den englischen Stadien ist vielleicht noch ein wenig intensiver.“

 

Bitte gib uns drei Worte zu Borussia Dortmund…

Paul Lambert: „Ooh! Unglaublich! Ich hatte die Ehre in einem Team mit Sammer, Möller, Kohler und Riedle zu spielen. Der Gewinn der Champions League 1996/97 war die Krönung einer großartigen Zeit! Ich denke sehr gern daran!“

 

Hast Du Kontakt zu Jürgen Klopp?

Paul Lambert: „Ja, ich kenne Jürgen gut. Wir treffen uns, wenn es die Zeit erlaubt. Jürgen macht in Liverpool einen fantastischen Job. Ein klasse Typ!“

 

Wie wichtig ist der Interwetten Cup für Euch?

Paul Lambert: „Das Turnier in Meppen hat im Rahmen unserer Vorbereitung eine große Bedeutung. Ein Härtetest. Wir treffen mit Düsseldorf, Utrecht und dem SV Meppen auf starke Gegner, die uns fordern werden. Wir sind in der vierten Woche der Vorbereitung und arbeiten hart an der Fitness. Der Interwetten Cup ist sehr wichtig für uns. Wir freuen uns auf interessante Partien!“

 

Was weißt Du über den SV Meppen?

Paul Lambert: „Ich verfolge natürlich auch die 3. Liga in Deutschland. Ich habe einige Spiele gesehen. Sehr spannend! Sehr anspruchsvoll! Eine interessante, schwierige Liga. Der SV Meppen spielt erfrischenden, kämpferischen Fußball. Das gefällt mir als Schotte! Ich bin total begeistert vom Stadion! Hier kann eine fantastische Atmosphäre entstehen! Wir freuen uns sehr, hier bei Euch zu spielen!“

Paul, thank you very much!

Von: Thomas Kemper

Fotos: Lars Schröer