„Die erste Hälfte war zu verhalten.“

Foto: Werner Scholz 

Der SV Meppen hat das erste Drittligaspiel des neuen Jahres mit 0:1 gegen den Tabellendritten Waldhof Mannheim verloren. In den ersten 45 Minuten agierte das Team von Cheftrainer Christian Neidhart zu passiv. In der zweiten Hälfte drehte der SVM auf. Es entwickelte sich ein Spiel auf nur ein Tor. Nur der verdiente Treffer wollte nicht gelingen.

Das Spiel begann respektvoll abwartend. Valdet Rama scheiterte nur knapp für unser Team (7.). Ein unnötiger Ballverlust sorgte für die Führung der Gäste in der 18. Minute: Mounir Bouziane kam in eine gute Schussposition und versenkte die Kugel ins lange Eck zur Führung für die Mannheimer. Der SVM tat sich schwer – viele Aktionen wirkten nicht zielstrebig genug. Willi Evseev verfehlte in der 36. Minute den Mannheimer Kasten nur knapp. Der Waldhöfer Arianit Ferati erhielt nach einem zu harten Einstieg gegen Markus Ballmert zu Recht die Gelb-Rote Karte (58.).

Marco Komenda köpfte einen guten Ball im Verlauf nur an den Querbalken. Auch Willi Evseev hatte im Anschluss eine erstklassige Gelegenheit zum längst verdienten Ausgleich, Aus kurzer Distanz verfehlte er nur knapp das Tor. Längst spielte nur noch der SVM. Es war das Spiel auf nur ein Tor. Mannheim kam nicht mehr über die Mittellinie. Die 8135 Zuschauer in der Hänsch-Arena Meppen trieben das Team begeistert nach vorn.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart nach der Partie: „Wir haben in der ersten Hälfte zu verhalten gespielt. Gegen den Ball haben wir nicht gut gearbeitet. Nach der Roten Karte haben wir alles nach vorne geworfen und Chancen gehabt. Doch es fehlte am Ende auch ein wenig Glück. Gegen Chemnitz nächste Woche werden wir es besser machen.“

Tore:

0:1 Bouziane (18.)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert (68. Tankulic), Puttkammer, Komenda, Amin - Egerer, Leugers (68. Osée) - Kleinsorge, Evseev, Rama (68. El-Helwe) - Undav

Waldhof Mannheim: Königsmann - Marx, Mi. Schultz, Conrad, M. Seegert - Christiansen, Ma. Schuster - Deville (62. Gouaida), Ferati, Sulejmani (81. Koffi) - Bouziane (73. Hofrath)

Zuschauer: 8135

Von: Thomas Kemper