Der Meppener Kapitän bleibt an Bord

Bild: Thilo Leugers (li.) und Sportvorstand Heiner Beckmann bei der gestrigen Vertragsunterzeichnung. - Foto: NOZ/Henning Harlacher.

 


Thilo Leugers hat seinen im Juni 2020 auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre verlängert. Damit bleibt der gebürtige Lingener, seit dieser Saison Mannschaftskapitän des SV Meppen, dem Klub bis Sommer 2022 treu. Das am Dienstagabend unterschriebene Arbeitspapier enthält eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr.

Seit 2016 steht Leugers in Meppen unter Vertrag. Dass der SVM seitdem den Aufstieg in die 3. Liga schaffte und auf bestem Wege ist, sich wieder im Profifußball zu etablieren, ist eng mit dem 28-Jährigen verbunden. Schnell übernahm „Leuge“ eine Führungsrolle im defensiven Mittelfeld und entwickelte sich auch außerhalb des Platzes zum anerkannten Leader.

„Uns war wichtig, mit dem Kapitän frühzeitig zu verlängern“, freut sich Sportvorstand Heiner Beckmann über das Zeichen, dass Leugers setze. Auch mit anderen Spielern, deren Verträge im kommenden Jahr auslaufen, ist die Klubführung im Gespräch. „Der Verein will Anreize setzen und die Spieler begeistern, dass sie in Meppen bleiben“, sagt Cheftrainer Christian Neidhart und ist überzeugt: „Wenn wir den Kader zusammenhalten und uns weiter punktuell ergänzen, können wir auch weiterhin eine gute Rolle in der 3. Liga spielen.“

Mit seiner Vertragsunterschrift habe sein Kapitän ein Zeichen gesetzt, so der Coach. Genau wie zwei Wochen zuvor die Rothkötter Unternehmensgruppe mit der vorzeitigen Verlängerung des Sponsoring-Vertrages verbunden mit einer Erhöhung des Engagements. „Für mich ist es wichtig, hier zu bleiben. Aus einem ganz einfachen Grund: Weil ich mich hier verdammt wohl fühle“, ist Leugers sicher, dass „beide Seiten wissen, „was sie aneinander haben.“ Darum habe er nie ernsthaft mit dem Gedanken gespielt, den Verein zu verlassen.

In dieser Saison macht dem „Sechser“ eine Fersen-OP zu schaffen. Erst im Testspiel gegen die U21 des 1. FC Köln am letzten Donnerstag in Wietmarschen führte Leugers sein Team erstmals in der laufenden Spielzeit auf das Feld und spielte 70 Minuten ohne Beschwerden durch. Zum Heimspiel am Montag (21. Oktober 2019, 19 Uhr) gegen den Aufsteiger Viktoria Köln dürfte der SVM-Kapitän in den Kader zurückkehren.

Ausgebildet wurde Leugers in der Jugendakademie von Twente Enschede, wohin er im Alter von 11 Jahren von seinem Heimaktklub SV Heidekraut Andervenne gewechselt war. Beim niederländischen Erstligisten wurde er 2010 Profi. Einsätze in Begegnungen der Champions League beim SV Werder Bremen und Inter Mailand waren frühe Karrierehöhepunkte. Nach einer Leihe zum Ligakonkurrenten NAC Breda verletzte er sich schwer und wechselte daraufhin nach Mallorca zum spanischen Drittligisten Atletico Baleares. 2016 kehrte Leugers zurück in seine emsländische Heimat und trägt seitdem das Trikot des SV Meppen.