Auswärts in Düsseldorf gegen den KFC Uerdingen

Foto: Werner Scholz
Die aktuelle Lage:

Das erste „Geisterspiel“ nach der Corona-Pause konnten wir in der heimischen Hänsch-Arena gegen die Würzburger Kickers leider nicht gewinnen. (1:3) Nun gilt es schon heute um 19:00 Uhr in Düsseldorf gegen den KFC Uerdingen Wiedergutmachung zu betreiben.
Die Krefelder konnten am Samstag beim Zweitplatzierten aus Mannheim einen 2:1-Sieg mit nach Hause nehmen und so mit nun 42 Punkten zu unserem SVM aufschließen.
Die Dritte Liga ist wohl so spannend wie noch nie. Sage und schreibe elf Vereine haben noch eine realistische Chance um den Aufstieg mitzuspielen. Zwischen dem elftplatzierten Uerdingen und den Spitzenreiter MSV Duisburg (47 Punkte) liegen gerade einmal fünf Punkte.

Der Gegner:

Der KFC hat in der Corona-Pause einen alten Bekannten zurückgeholt: Stefan Krämer ist wieder Cheftrainer in der Grotenburg. Bereits von März 2018 bis Januar 2019 leitete Krämer das Team
aus Uerdingen und konnte damals den Aufstieg in die 3. Liga feiern. Aus den letzten sechs Spielen konnten vier Siege eingefahren werden.

Ausblick von SVM-Co-Trainer Mario Neumann
Zum Kader:

„Markus Ballmert wird uns weiterhin wegen Oberschenkelbeschwerden nicht zur Verfügung stehen. Er ist aber bereits zurück im Mannschaftstraining. Außerdem fällt Hassan Amin wegen seiner fünften gelben Karte aus. Luka Tankulic wird nach seiner Operation erst wieder in der neuen Saison auflaufen können.“

Zum Gegner:

„Die Uerdinger haben den Tabellenzweiten aus Mannheim geschlagen. Die Mannschaft hat dementsprechend Qualität. Wir müssen uns auf ein sehr erfahrenes und abgezocktes Team mit viel 1. Liga-Erfahrung einstellen.“

Text: Florian Egbers