3:3 ­ Mit Moral gegen Lautern

Foto: W. Scholz 

Der SV Meppen holt auf dem Betzenberg nach 1:3-Rückstand noch ein hochverdientes Unentschieden gegen den 1. FC Kaiserslautern. In der Schlussphase des Spieles treffen die eingewechselten Julius Düker (85.) und Hilal El-Helwe (86.) im Doppelpack. Ein moralischer Coup der Mannschaft gegen blasse Rote Teufel.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart hatte umgebaut: Nicolas Andermatt und René Guder begannen für Willi Evseev(gelbgesperrt) und Valdet Rama (Grippe). Auch Markus Ballmert fiel mit Oberschenkelprobleme aus. Vor 15701 Zuschauern im legendären Fritz-Walter-Stadion begann der SVM nervös. Unnötige Ballverluste sorgten für Gefahr. Bereits nach sieben Minuten köpfte Kevin Kraus nach einer Ecke die Führung für Kaiserslautern. Auch Florian Pick tauchte in der 14. Minute frei vor SVM-Keeper Erik Domaschke auf und verfehlte knapp.

Doch unser Team besann sich auf die Tugenden und kam deutlich besser in die Partie. Im Strafraum wurde der schnelle René Guder gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Thilo Leugers souverän zum 1:1-Ausgleich (36.). Der spielfreudige Luka Tankulic hätte fast noch vor der Pause die Führung für den SVM erzielt.

Die zweite Hälfte begann vielversprechend: Bereits nach wenigen Sekunden scheiterte René Guder wieder nur knapp für den SV Meppen. Von Lautern kam nicht viel. Dann die Überraschung: Christian Kühlwetter erhöhte für die Pfälzer auf 2:1 (65.). Dann bittere Momente für das Team von Christian Neidhart: Einen klaren Foulelfmeter verwandelte wieder Kühlwetter gar zum 3:1 für die Roten Teufel. Es sah so aus, als bringe sich der SVM um den Lohn einer guten Leistung auf dem Betze. Doch unser Team zeigte Moral: Die beiden eingewechselten Spieler Julius Düker und El-Helwebesorgten den umjubelten Ausgleich zum verdienten 3:3-Ausgleich (85. und 87. Spielminute). Stark!

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart in der Pressekonferenz: „Kompliment an die Mannschaft. Wir waren sehr spielbestimmend und haben Lautern nur durch eigene Fehlerunnötig stark gemacht. Wir hätten uns das Spiel allerdings in fünf Minuten fast selber kaputt gemacht. Dann zurückzukommen und die Partie nach 1:3-Rückstand zu drehen - das war eine moralische Meisterleistung der Mannschaft!“

Tore:

1:0 Kraus (7.)

1:1 Leugers (36., Foulelfmeter)

2:1 Kühlwetter (65.)

3:1 Kühlwetter (69., Foulelfmeter)

3:2 Düker (85.)

3:3 El-Helwe (87.)

 

1. FC Kaiserslautern: Grill - D. Schad, Kraus, Sickinger, Nandzik - Bachmann (86. Gottwalt), Ciftci - Pick, Starke (90. A. R. Bjarnason), Zuck (58. L. Röser) - Kühlwetter

SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Puttkammer, Komenda, Amin (46. Osée) - Andermatt, Leugers (73. Düker), Egerer - Guder (74. El-Helwe), Undav, Tankulic

Zuschauer: 15701

Von: Thomas Kemper