Trainingslager Belek Tag 3

Foto: Martin Behlmann

Trainingslager Belek – Tag 3

Auch am heutigen Dienstag standen wieder zwei Trainingseinheiten auf dem Programm unserer Spieler. Der frühe Morgen brachte an der türkischen Riviera teils heftige Gewitterschauer und starke Windböen bei einer Temperatur von nur 9 Grad Celsius. Es war also eine gute Entscheidung, die erste Einheit in den Kraftraum zu verlegen. Unter der Anleitung der Physioabteilung absolvierten unsere Jungs in zwei Gruppen jeweils 45 Minuten im sehr gut ausgestatteten Fitnessbereich des Mannschaftshotels.

Gegen Mittag hatten sich die Gewitter verzogen. Zaghaft kam die wärmende Sonne heraus, während die heftigen Windböen blieben. Die Luft erwärmte sich immerhin auf etwa 14 Grad. Die zweite Trainingseinheit des dritten Tages in Belek begann um 15.30 Uhr Ortszeit (13:30 Uhr deutscher Zeit) wieder auf den naheliegenden Trainingsplätzen. Trotz der großen Niederschlagsmenge der letzten Tage präsentierte sich der Rasen perfekt bespielbar. Also weiter beste Voraussetzungen für ein effektives Training. Auch Jovan Vidovic, der gestern wegen eines grippalen Infektes aussetzen musste, war wieder mit dabei.

Cheftrainer Christian Neidhart und sein Co-Trainer Mario Neumann hatten eine intensive Einheit vorbereitet. Nicht nur weil der Wind immer noch heftig wehte und starke Regenschauer niederprasselten, wurden die Akteure konditionell wie taktisch stark gefordert. Am Ende des Trainings kündigten Sonnenstrahlen eine Wetterwende an. Passend zum ersten Testspiel morgen gegen den FC Qäbäläaus Aserbaidschan (14:30 Uhr Ortszeit) soll es an der türkische Südküste spürbar milder werden. Vor dem Spiel wird es am Vormittag noch eine weitere Trainingseinheit geben.

Von: Thomas Kemper