SVM vs. TSG Hoffenheim II (2.FBL) am Sonntag in Emsbüren

SVM vs. TSG Hoffenheim II (2.FBL) am Sonntag in Emsbüren
Starker Zuschauerzuspruch erwartet - NFV-Präsident Günter Distelrath zu Besuch

Die Fußballerinnen des SV Meppen werden ihr kommendes Heimspiel am Sonntag um 11 Uhr auf der Sportanlage des SV Concordia Emsbüren austragen. Die Verantwortlichen erwarten zum Spiel eine stattliche Zuschauerkulisse. Unter den Besuchern wird auch NFV- Präsident Günter Distelrath sein.

Aufgrund der Spielansetzung SV Meppen vs. Preußen Münster der 3. Liga weichen die Frauen des SV Meppen im Zuge des 7. Spieltages am Sonntag in den „Sportpark Hanwische“ des SV Concordia Emsbüren 1919 e.V. aus. „Wir haben
in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Vorbereitungsspiele - u.a. gegen Twente Enschede oder Bayer 04 Leverkusen - in Emsbüren absolviert und wissen um die guten Bedingungen vor Ort“, hatte Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger bereits unlängst verlautbaren lassen. „Wir fühlen uns daher auch in Emsbüren heimisch und freuen uns, dass wir das Thema Frauenfußball nun auch im Rahmen eines Pflichtspiels etwas verstärkt in die Region tragen können“, so Reisinger ergänzend.

Die SVM-Frauen treffen dabei auf einen starken Gegner. Die TSG Hoffenheim II hat bisher lediglich gegen Tabellenführer Saarbrücken „Federn gelassen“. Aus den übrigen fünf Partien entführte das Team 13 Punkte und nimmt damit momentan Tabellenplatz 3 ein. Die Concorden bereiten sich derweil auf eine ordentliche Zuschauerkulisse vor. Neben dem zu erwartenden prinzipiellen Interesse an diesem Spiel hat der SV Meppen zusammen mit dem ortsansässigen Fachgeschäft für Augenoptik und Hörgeräteakustik Hölscher sowie der Bäckerei Sabel ein Freikartenkontingent von 1.000 Tickets aufgelegt, die allesamt an die Schülerinnen und Schüler der fünf Emsbürener Schulen verteilt wurden. 
Unter den Besuchern zum Spiel wird am Sonntag auch Günter Distelrath erwartet. Distelrath hat vor gut einem Jahr die Nachfolge von Karl Rothmund angetreten und ist an die Spitze des Niedersächsischen Fußballverbandes gerückt. Inzwischen hat er eine zweite präsidiale Aufgabe übernommen und hat im Juni 2018 auf dem 45. Verbandstag nach einstimmiger Wahl auch die Nachfolge von Eugen Gehlenborg als Präsident des Norddeutschen Fußballverbandes angetreten.

„Unsere Einladung zum Eröffnungsspiel der 2. Frauen-Bundesliga gegen den 1. FC Köln hatte Günter Distelrath aufgrund anderweitiger Verpflichtungen noch absagen müssen. Jetzt freuen wir uns, dass es mit dem Spielbesuch klappt und er unserer Einladungen folgen kann“, so Markus Lohle, bei den SVM-Frauen verantwortlich für finanzielle und organisatorische Angelegenheiten. (ml)