SVM startet fantastisch in die Saison - 3:1 gegen Braunschweig

Vor 1.437 Zuschauern startet der SV Meppen ganz stark in die Saison. Gegen Braunschweig II siegte die Neidhart-Truppe zum Auftakt mit 3:1. Torschützen für den SV Meppen sind Girth, Wagner und Kremer.

Nach gefühlten acht Monaten ging es endlich wieder los. Klar, die Europameisterschaft war ganz okay, aber echter Fußball, den sieht man nur im Stadion. Heute war es wieder soweit, endlich wieder Regionalligafußball. Der SV Meppen musste in der ersten Partie gegen einen Gegner ran, der im Vorfeld betonte, dass die Vorbereitung alles andere als gut gelaufen ist. Viele junge Spieler mussten eingebaut werden und es hat einige Verletzte gegeben. Beim Gastgeber sah es ganz anders aus. Die Vorbereitung ist außerordentlich gut gelaufen. Nur eine Niederlage, und die gegen Shakhtar Donetsk, seines Zeichens Champions League Teilnehmer.

Trainer Christian Neidhart betonte unter der Woche, dass seine Spieler heiß seien. Im Tor mit Benni Gommert der Stammtorhüter der letzten Jahre, rechts in der Kette Jesgarzewski, in der Mitte Geiger und Vidovic und links Schepers. Die Doppelsechs bilden Robben und Neuzugang Thilo Leugers. Über rechts kommt Kleinsorge, über links Born. Hinter den Spitzen der neue Kapitän Martin Wagner und als einzige Spitze Benjamin Girth.

Die ersten Minuten gehören dann auch dem Team von Christian Neidhart, das die Euphorie aus der Vorbereitung mit in diese Partie nehmen will, das ist zu spüren. Richtig gefährlich wird es in den Anfangsminuten aber nicht. Zu sehen ist von Anfang an der Plan von Braunschweig: tief stehen, um nadelstichartig Konter zu setzen. Meppen muss hier das Spiel machen.

Nach 15 Minuten immer noch keine echte Torchance, aber Meppel hält weiter das Zepter in der Hand. Die junge Truppe aus Braunschweig, angeführt vom bundesligaerfahrenem und Bruder des früheren SVM-Kapitän Huysein Dogan, Deniz Dogan hält gut dagegen. Trainer Henning Bürger hat seinen Jungs bis hierher einen Plan an die Hand gegeben, der zu funktionieren scheint.

In der 20. Minute fast das 1:0. Nach einem schön vorgetragenem Angriff, bringt Jesgarzewski von rechts den Ball flach vor das Tor, Neuzugang Girth kann die Kugel leider nicht kontrollieren. Und nun macht Meppen Dampf. Leugers luchst einem Gegenspieler die Kugel ab und schickt Born, der sich leider zu weit nach außen tragen lässt und nicht mehr kontrolliert abschließen kann.

Und wieder hätte es klingeln können. Und wieder war es der aktive Girth. Und wieder eine ähnliche Situation wie Minuten zuvor. Dieses Mal ist es Born, der über links durchgeht, um in die Mitte auf den bis hierher glücklosen Girth zu legen. Doch Braunschweigs Keeper Rührer kann diese gefährliche Situation entschärfen. Aber die Jungs in Blau-Weiß stecken nicht auf. Girth, der von Hessen Kassel kam, behauptet den Ball toll im Strafraum, legt zurück auf Jesgarzewski, doch ihm rutscht der Ball über den „Schlappen“. Dennoch eine gute Chance. In der 35. Minute ist Neidhart schon gezwungen zu wechseln. Jens Robben muss verletzungsbedingt raus, für ihn kommt Neuzugang Menno Heerkes, der neben Leugers auf die Sechs rückt.

Was für ein Schlitzohr dieser Benjamin Girth ist, zeigt er in der 40. Minute. Nachdem der Ball schon weg schien, spitzelt er einfach seinem Gegenspieler die Kugel vom Fuß. An Keeper Rührer, der rausgekommen war, trudelt das Leder vorbei ins Tor. Und schon steht es 1:0 für den Gastgeber.

Damit geht es in die Pause. Der SV Meppen führt mit 1:0 und das völlig verdient. Von der ersten Minute an, haben die Jungs von der Ems das Heft in die Hand genommen. Braunschweig war nur auf Konter aus.

Und die zweite Halbzeit beginnt, wie die Erste aufgehört hat - Meppen marschiert. Angeführt von dem sehr agilen Benjamin Girth. Schockmoment in der 52. Minute. Nachdem die komplette Mannschaft vorgerückt ist, kommt der Ball zu Braunschweigs Capli, der alleine auf Gommert zu läuft. Sein Abschluss ist dann aber sehr schwach, er schiebt die Kugel zwar an Gommert vorbei, aber auch am Tor!

Zwei Minuten später bringt Kleinsorge das Leder vor das Tor, seine Flanke findet Girth, der knapp am Kasten vorbei köpft. Aber auch hier bringt Girth seinen Körper zwischen Gegner und Ball, das sieht gut aus. Meppen macht nun richtig Dampf und will die Entscheidung. Kleinsorge bringt die Kugel von rechts in den Strafraum, aber Wagner (58.) rutscht sie über den Fuß. Nun geht es hin und her, Braunschweig wittert Morgenluft. Aber Gommert (59.) kann zweimal hervorragend klären. Es entwickelt sich eine rasante Regionalligapartie. Und die Zuschauer gehen mit.

Nach einem Fehler in der Abwehr von Braunschweig, kann Kleinsorge (61.) aus elf Metern alles klar machen. Doch auch er trifft den Ball nicht richtig. Es ist richtig Feuer in diesem Spiel, beide Teams schenken sich nichts. In der Folge sind echte Torchancen Mangelware, aber dieses Spiel ist ständig auf der Kippe, so dass es von seiner Spannung lebt. Viele harte Zweikämpfe im Mittelfeld. In der 75. Minute wieder Torjubel in der Arena. Nach einer superpräzisen Flanke vom eingewechselten Max Kremer, köpft der 1,68 m große Kapitän Martin Wagner das 2:0. Ein toll herausgespielter Treffer. Und es geht weiter. Mirco Born dringt über links in der Strafraum ein und legt die Kugel einfach quer auf den mitgelaufenen Max Kremer (80.). Kremer braucht nur noch seinen Fuß hin halten und schon steht es 3:0. Auch in dieser Höhe verdient. In der 82. Minute taucht Gommert ab und entschärft einen gut geschossenen Freistoß von Dacaj.

In der 88. Minute bekommen alle Zuschauer in der Hänsch-Arena das geboten, wofür sie bezahlen - feinen Fußball. Eine tolle Kombination zwischen Deters, Kremer und Born landet aber leider nicht im Netz, aber das war sehr schön anzusehen. Einen kleinen Schönheitsfehler bekommt dieser Partie am Ende dann doch noch. Manu (90.) trifft aus 17 Metern mit links ins linke Eck, Gommert ist chancenlos.

Der SVM startet sehr gut in die neue Saison. Mit 3:1 schlägt das Team von Neidhart Eintracht Braunschweig. Nicht nur die drei Punkte bleiben in Meppen, sondern auch eine wichtige Erkenntnis. Nach der tollen Vorbereitung rettet das Team die Euphorie ins erste Spiel und holt die Zuschauer da ab, wo sie abgeholt werden wollen. Ein toller Abend in der Hänsch-Arena. Nächsten Mittwoch geht es weiter im NFV-Pokal beim BSV Rehden.

SV Meppen: Gommert - Jesgarzewski - Geiger - Vidovic - Schepers - Robben (35. Heerkes) - Leugers - Wagner (81. Deters) - Kleinsorge (70. Kremer) - Girth - Born