SVM schlägt auch Egestorf-Langreder - 4:1

Auch im zweiten Spiel des Jahres 2017 fuhr der SV Meppen einen ungefährdeten Heimsieg ein. Gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder gewann der Tabellenführer am Samstag vor 2178 Zuschauern in der Hänsch-Arena hochverdient mit 4:1.

Eine Grippewelle in der Mannschaft zwang den ebenfalls gesundheitlich angeschlagenen Trainer Christian Neidhart dazu, im Vergleich zum 4:0-Erfolg gegen den BSV Rehden vor zwei Wochen die Startelf auf zwei Positionen zu verändern. Für Patrick Posipal rückte Neuzugang Marcel Gebers ins defensive Mittelfeld, Kapitän Martin Wagner wurde durch Thorben Deters ersetzt. Die Binde übernahm Dennis Geiger.

Der Innenverteidiger war es schließlich auch, der die Hausherren nach einer Viertelstunde auf Kurs brachte. Thilo Leugers brachte einen Freistoß auf den zweiten Pfosten. Deters hatte sich geschickt von seinem Gegenspieler gelöst und legte in die Mitte ab. Aus kürzester Entfernung musste Geiger nur noch zum 1:0 einnicken.

Die frühe Führung brachte natürlich Sicherheit gegen den tiefstehenden Aufsteiger, der selten wirklich gefährlich vor das Tor von Benjamin Gommert kam. Stattdessen schlug der SVM vorne eiskalt zu. Der beste Spielzug der Partie brachte das 2:0 – nach einer schönen Direkt-Kombination brachte der starke Janik Jesgarzewski die Kugel von der rechten Eckfahne scharf und flach vor das Tor. Mirco Born rauschte heran und ließ Markus Straten-Wolf im Gäste-Tor keine Chance.

Egestorf zeigte sich eigentlich nur bei Standards in der Offensive. Doch ein Eckball wurde noch vor der Pause zum eigenen Bumerang. Gommert fing das Leder ab und machte das Spiel schnell. Sein weiter Abschlag landete genau im Lauf von Marius Kleinsorge, der mit Ball schneller war als zwei Gegenspieler und Straten-Wolf mit einem Schuss durch die Beine überwand – 3:0, damit ging es auch in die Pause.

Die Partie war somit bereits nach 45 Minuten nahezu gelaufen. Um überhaupt keine Zweifel mehr aufkommen zu lassen, legten die Hausherren aber nur kurz nach dem Seitenwechsel das 4:0 nach. Kleinsorge drang auf rechts bis zur Grundlinie und flankte mustergültig auf den zweiten Pfosten, wo Born sträflich frei per Aufsetzer einköpfen konnte.

Die Emsländer nahmen nach dem 4:0 spürbar einen Gang heraus, Torchancen für weitere Tore gab es aber noch einige. Leugers scheiterte an Straten-Wolf und der eingewechselte Francky Sembolo traf nach einem Standard aus kürzester Distanz nur die Latte – dem Neuzugang blieb somit sein schnelles Premierentor leider noch verwehrt. Stattdessen setzten die Gäste den Schlusspunkt, als Kevin Schumacher einen Konter erfolgreich vollendete. Es war der einzige Makel einer ansonsten rundum gelungenen Leistung.

SV Meppen: Benjamin Gommert - Janik Jesgarzewski, Dennis Geiger, Jovan Vidovic, David Vrzogic - Marcel Gebers, Thilo Leugers (59. Menno Heerkes) - Thorben-Johannes Deters (69. Francky Sembolo) - Marius Kleinsorge (79. Sebastian Schepers), Benjamin Girth, Mirco Born?

Trainer: Christian Neidhart

1. FC Germ. Egestorf/L.: Markus Straten-Wolf - Robin Gaida, Mirko Dismer, Marek Waldschmidt, Marco Schikora - Joshua Siegert (68. Marvin Schlömer), Marvin Stieler, Hendrik Weydandt, Torben Engelking (65. Sebastian Bönig) - Kevin Schumacher (83. Sebastian Baar), Dominik Behnsen?

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 Dennis Geiger (15.); 2:0 Mirco Born (25.); 3:0 Marius Kleinsorge (42.); 4:0 Mirco Born (52.); 4:1 Kevin Schumacher (76.)

Schiedsrichter/in: Philipp Roedig (Altona 93) - Assistenten: Henry Wagner (Eimsbütteler SV), Daniel Gawron (Tus Osdorf)

Zuschauer: 2178 in der Hänsch-Arena