SVM gewinnt letztes Heimspiel der Saison - 2:1 gegen D/A

Vor 955 Zuschauern gewinnt der SV Meppen mit 2:1 gegen Drochtersen/Assel das letzte Heimspiel der Saison. Torschützen für den SVM sind Maier (21.) und Alawie (38.).

Zu Gast in der Hänsch-Arena ist die absolute Überraschungsmannschaft der Saison. Das Team von Drochtersen/Assel belegt als Aufsteiger den vierten Tabellenplatz. Ein würdiger Gegner zum letzten Heimspiel der Saison. Vor dem Spiel gab es die obligatorischen Verabschiedungen. Vorstandsmitglieder Heiner Beckmann und Andreas Kremer verabschiedeten die Spieler Suchanke, Ahillen und Thomas, aber vor allem den Kapitän - JOHAN WIGGER. Der sympathische Holländer hat 10 Jahre für den SVM gespielt, das in 258 Partien. 37 Tore stehen zu Buche für Wigger, der nach der Saison in seiner Heimat zu HHC Hardenberg geht. Nach langer Verletzung ist er wieder fit, so dass er das Team gegen Drochtersen/Assel ein letztes Mal in der heimischen Arena als Kapitän auf’s Feld führen kann. Betreuer Andree Wübben bekam genau so ein Abschiedsgeschenk wie Johnny Klaas, der viele Jahre den Fan-Shop in der Hänsch-Arena geführt hat.

An dieser Stelle bedankt sich der Verein!

Trainer Christian Neidhart stellte heute um. Marcel Thomas, der den Verein verlässt, durfte ebenso von Anfang an ran, wie Johan Wigger und Lars Huxsohl im Tor. In der Anfangsviertelstunde sehen die Zuschauer ein Spiel, das eher im Mittelfeld mit vielen Zweikämpfen geführt wird. Torchancen hüben wie drüben noch Mangelware. Hier stehen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Das Spiel ist sehr taktisch geprägt, ohne langweilig zu sein. In der 19. Minute dann sowas wie die erste Chance. Thomas spielt über links mit Pini, der schön in den Lauf von Maier legt. Dieser dringt in den Strafraum ein und bedient in der Mitte Alawie (19.), der aber noch von einem Gegenspieler geblockt werden kann. Dennoch, ein schöner Angriff der Hausherren.

Dann der erste Torjubel im Stadion. Geburtstagskind Viktor Maier, der heute 26 Jahre alt wird, schlenzt einen Freistoß aus halb linker Position über die Mauer in den Giebel. Und schon steht es 1:0 für den SVM. Ein tolles Tor von Viktor Maier, ein Freistoß wie im Bilderbuch. Ein paar Minuten später macht er es nicht ganz so gut. Allein vor Keeper Siefkes schießt er den Torhüter an, hier hätte es schon 2:0 stehen können, vielleicht müssen. Die Meppener drehen jetzt voll auf. Marcel Thomas mit tollem Pass von der linken Seite in den 16er auf Maier, der will auf Alawie (26.) legen, bekommt aber keinen richtigen Druck hinter den Ball, so dass ein Abwehrspieler dazwischenspurten kann. Aber auch das ist wieder ein schön vorgetragener Angriff der Neidhart-Jungs. Drochtersen spielt aber gut mit und kommt in der 32. Minute zu einer ersten Schusschance, aber der Schuss von Krottke ist kein Problem für Huxsohl. Immer wieder stoßen die Gegner vor, schöner Pass aus dem Mittelfeld Neumann (35.), der alleine auf Huxsohl zugeht, aber Jesgarzewski ist mitgelaufen und kann Neumann in allerletzter Sekunde blocken. Superaktion vom Rechtsverteidiger des SVM. Und Lars Huxsohl kann sich auch auszeichnen und zeigen, dass er ein Guter ist. Ioannou versucht es 20 Metern, aber Huxsohl ist schnell unten und kann entschärfen. Aber das zweite Tor an diesem Tag macht der SV Meppen. Ein Konter mit einem hohen Ball über die Abwehr auf Alawie (38.), der Siefkes umkurvt und aus spitzem Winkel den Ball flach ins Tor schießt - 2:0 für den SVM. Dieser Treffer war bereits das 16. Tor von Torjäger Muhamed Alawie.

Mit dieser 2:0-Führung geht es dann in die Kabinen. Die Zuschauer in der Hänsch-Arena sehen eine rasante Regionalliga-Partie, in der die Hausherren vom SV Meppen absolut dominierend auftreten. Der Gast aus Drochtersen/Assel ist ein paar Mal durch Konter gefährlich, aber richtige Torgefahr sieht anders aus. Der SVM führt absolut verdient.

Die erste brenzlige Situation für die Gäste. Nach „gefährlichem Spiel“ im Strafraum gibt Schiedsrichter Rath einen indirekten Freistoß aus 13 Metern. Die Abwehrmauer der Meppener kann den Schuss von Serra (48.) abblocken. In der Folge verwaltet der SV Meppen seine Führung. Es sind die Gäste, die kommen müssten, aber die Bemühungen halten sich in Grenzen. In der 62. Minute wechselt Neidhart und bringt Jan-Luca Ahillen, um ihm auch die Plattform des letzten Heimspiels zu geben. Ahillen wechselt nach der Saison nach Amerika. Mitte der zweiten Halbzeit viel Leerlauf. Muhamed Alawie (70.) ist ein wenig zu klein für die Flanke von Jesgarzewski, ansonsten hätte es eine sehr gute Chance werden können. Anschließend ist Drochtersen/Assel mal wieder gefährlich mit einem Konter, aber auch diesen spielen sie nicht gut zu Ende. Beide Mannschaften neutralisieren sich nun, so dass kaum mehr eine gefährliche Situation vor den Toren entsteht. Es scheint als hätten sich die Gäste mit der Niederlage abgefunden. Vor beide Teams geht es am heutigen Tage auch nicht mehr als um das Prestige. An dieser Stele kann man nochmals die Hochachtung für den Gegner ausdrücken, die als Aufsteiger eine tolle Saison gespielt haben. Am heutigen Tage waren sie allerdings dem Gastgeber komplett unterlegen. Aber auch der SV Meppen gibt in den letzten Minuten dieses Spiels nicht mehr so wirklich Gas, obwohl Alawie (81.) durch einen Kopfball nochmal für Gefahr sorgt. Aber der SVM macht es nochmal spannend. Zwei Böcke in der Abwehr sorgen dafür, dass Alexander Neumann (84.) frei vor Huxsohl auftaucht und diesen überwinden kann. Jetzt steht es nur noch 2:1. Im Anschluss passiert aber nichts mehr.

So endet diese Partie 2:1 für den SV Meppen, die dadurch nochmal zu den Gästen in der Tabelle aufrücken, aber bei einem verbleibenden Spiel können die Meppener nur noch den fünften Platz zementieren. In der kommenden Woche muss der SV Meppen zum Rivalen nach Oldenburg. Anstoß ist nächste Woche Samstag um 14.00 Uhr.

SV Meppen: Huxsohl - Jesgarzewski - Vidovic - Alawie - Maier - Wagner - Wigger - Robben (65. Schnier) - Pini (62. Ahillen) - Thomas (78. Suchanke) - Posipal