Punktspieljahr startet mit Derby - SVM erwartet Tabellenführer aus Oldenburg

„Es muss jetzt losgehen. Keiner hat mehr Bock auf die Vorbereitung“. Wer hat’s gesagt? Selbstverständlich der Mann der klaren Worte, SVM-Coach Christian Neidhart. Und wer will es ihm und seinen Jungs verdenken, der Trainer spricht das aus, was alle, Spieler wie Fans, denken.

Lecko mio, und dann der Start ins Jahr mit dem Derby!!!

Damit herzlich willkommen zum nächsten Versuch. So Gott…äääh, ich meine Frau Holle, die Wetterfee, der Wetterfrosch blablabla…will, findet es tatsächlich statt. Das erste Punktspiel im Jahr 2016. Und dann beginnt das neue Jahr auch noch mit einem ewig jungen Derby. Besser kann es für den Fan doch gar nicht sein. Als wäre diese Partie nicht schon brisant genug, langt nur ein Blick auf die Tabelle, um zu kapieren, wieviel tatsächlich in diesem Spiel steckt.

Oldenburg als Überraschungstabellenführer spielt eine überragende Runde, das muss man auch an der Ems neidlos anerkennen, ohne den Hinweis zu vergessen, dass es schmerzt. Der VfB liegt zwei Punkte vor dem VfL Wolfsburg, hat sogar eine Partie weniger als die VW-Betriebsmannschaft. Daran ist auch nichts manipuliert. Weiche Flensburg (40 Punkte) auf Platz drei hat ein Spiel weniger als Oldenburg, aber selbst bei einem gewonnenen Nachholspiel hätten die Nordlichter noch einen Punkt weniger. Wir können es also drehen und wenden wie wir wollen, der VfB ist der verdiente Herbstmeister.

Und nun stellt sich das Überraschungsteam erneut in der Hänsch-Arena vor. „Alle sind heiß auf dieses Spiel“, sagt Christian Neidhart, und man ist geneigt, ihm zu glauben. Es ist so, als würde man im Sommer sechs Wochen mit einer Badehose herumlaufen…irgendwann möchte man auch ins Wasser. Und Neidhart hat auch eine gute Nachricht: „Bis auf Viktor Maier, der in dieser Woche wegen einer Magen-Darm-Erkrankung nicht trainieren konnte, sind alle Spieler im Kader fit und einsatzbereit“. Torwart Benni Gommert wird nicht auflaufen können, er ist noch rotgesperrt. Aber ansonsten sind alle dabei. Bei der Frage nach dem einzigen Wintertransfer, Innenverteidiger Johann Vidovic, hält sich Neidhart bedeckt: „Jovan ist erst seit einer Woche dabei, er macht einen guten Eindruck, ob es für das Spiel am Sonntag reicht, weiß ich noch nicht“. Danke, ich hätte in den letzten zwei Zeilen auch einen „Lirum Larum Löffelstiel“-Platzhaltertext einsetzen können. Aber wer will es ihm verdenken, was soll Neidhart auch sagen. Aber auch ich habe meine journalistische Pflicht getan und wenigstens gefragt. (Wäre das hier ein facebookpost, würde ich jetzt so 2 bis 27 Smilies hinterherschießen).

So, Lirum Larum…auch ich hab jetzt keinen Bock mehr. ES MUSS JETZT LOSGEHEN!

Alle ins Stadion! Wir sehen uns! Forza SVM #NDSVM