Pokal: SVM bei Egestorf/Langreder

Moin Moin,

es ist wieder soweit: der Pokal ruft! Wie ging der allgemein bekannte Song noch?! Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Klingt irgendwie cooler als: Egestorf/Langreder, Egestorf/Langreder, wir fahren nach Egestorf/Langreder.

Dort muss unser SVM am Mittwoch antreten. Anstoß ist 19 Uhr. Beim Tabellenzweiten der Oberliga Niedersachsen. Aber da werden sie nicht bleiben. Sie werden am Ende der Saison Dritter. Woher ich das weiß? Ganz einfach:  nach ihrem Aufstieg im Jahr 2012, ist Egestorf/Langreder 6., 5. und 4. geworden. Und dieses Mal dann halt Dritter. Vermutlich.

Es herrscht eine euphorische Stimmung bei unserem Gegner. Platz 2 in der Oberliga, unsere emsländischen Freunde vom SC Spelle-Venhaus (3:2) und TuS Lingen (1:0) wurden dabei besiegt, dann das Spiel im Krombacher Niedersachsenpokal gegen unseren SVM. Es stehen nur zwei Partien zwischen den Mannschaften und dem DFB-Pokal. Der Sieger aus dieser Partie muss „nur“ noch einmal gewinnen, um in die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals einzuziehen. Und was das bewirken kann, das haben wir unlängst erlebt. Bundesligist 1. FC Köln war zu Gast in Meppen. Hammer-Event, auch wenn das Spiel natürlich nicht optimal gelaufen ist.

Wenn das mal keine Motivation ist. Der Weg in den DFB-Pokal war selten so kurz. Deshalb gilt auch volle Konzentration, denn dieses Spiel beim Underdog wird sicherlich kein Selbstläufer. Aber ich bin mir sicher, dass Christian Neidhart seinen Spielern genau das eingeimpft haben wird.

Für das Halbfinale haben sich der VfB Oldenburg (2:1 bei USI Lupo Martini Wolfsburg) und die SpVgg. Drochtersen/Assel (8:0 bei Teutonia Uelzen) bereits qualifiziert. Neben dem Spiel vom SV Meppen beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder, findet noch die Partie VfV Borussia Hildesheim gegen den VfL Osnabrück (21.10.2015) statt. Im gesamten Wettbewerb ist jede Menge Zündstoff für unseren SVM. Aber erstmal muss am Mittwoch die Hürde Egestorf/Langreder genommen werden! Auf geht’s, ihr Blau-Weißen!