Mit Leidenschaft zum ersten Heimsieg

Was für ein Jubel! Der SV Meppen belohnt sich selbst, und siegt in der Hänsch-Arena gegen den VfR Aalen verdient mit 1:0.

Foto: Martin Behlman

Der SV Meppen feiert trotz eines verschossenen Elfmeters am vierten Spieltag der jungen Saison seinen ersten Heimsieg. Durch das Tor von Thilo Leugers besiegte das Team von Christian Neidhart den VfR Aalen nach einem sehenswerten Spiel mit 1:0.

Vor 5.103 Zuschauer zeigte der SV Meppen von Beginn an spielerisch wie kämpferisch eine starke Leistung. Bereits nach 12 Minuten erhöhte sich die Lautstärke in der Hänsch-Arena deutlich. Marius Kleinsorge wurde im Fünfmeterraum gefoult. Folgerichtig entschied Schiedsrichter Bastian Börner auf Elfmeter für die Meppener. Luka Tankulic fasste sich ein Herz. Doch sein scharf geschossener Ball prallte an den linken Pfosten. So blieb es zunächst beim 0:0. Die Gäste aus Aalen ließ der verschossenen Elfmeter offensichtlich besser in die Partie kommen. Doch SVM-Torwart Jeroen Gies, im Spiel für den noch verletzten Stammkeeper Erik Domaschke, zeigte einige tollen Paraden und hielt so das Tor sauber. Torlos ging es in die Halbzeit.

In der Pause hatte Trainer Christian Neidhart sein Team noch einmal motiviert: „Männer, man merkt deutlich, dass ihr Angst habt. Ihr habt nur eine Chance, wenn wir uns in das Spiel zurückkämpfen.“ Diese Worte zeigten Wirkung. Mit erhöhtem Druck erspielte sich der SVM einige hervorragende Torchancen. Mit einem Doppelwechsel holte Christian Neidhart Marius Kleinsorge und Max Wegner vom Feld und brachte Thorben Deters und Deniz Undav ins Spiel (69.). Ab der 79. Minute bereicherte der für Martin Wagner eingewechselte Max Kremer den SV Meppen im Vorwärtsgang. Es entwickelte sich eine sehenswerte Partie mit viel Spannung.

Die ersehnte Erlösung gab es in der 83. Minute: Thilo Leugerszog aus gut 20 Metern ab, und der Ball rauschte platziert in die linke untere Ecke des Aalener Tores. Ein Befreiungsschlag! Die Hänsch-Arena bebte, der SV Meppen war wieder da! Engagiert konnte das Meppener Team diese verdiente 1:0 bis zum Schlusspfiff sichern.

„Durch das 1:0 hat sich die Mannschaft natürlich belohnt. Wenn wir nicht gewonnen hätten, wäre der Rucksack schon wieder richtig groß gewesen und deswegen sind wir sehr froh, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten“, so Christian Neidhart in der anschließenden Pressekonferenz. Aalens Trainer Argirios Giannikis ergänzte anerkennend: „Meppen hat uns den Schneid abgekauft. Daher bleiben die drei Punkte zurecht in Meppen.“

Der SV Meppen rangiert nach dem ersten Saisonsieg somit vorerst auf dem 16. Tabellenplatz. Für das Team geht es schon am Dienstag (18.30 Uhr) zum prestigeträchtigen Derby im Niedersachsenpokal beim VfB Oldenburg. In der Liga gastiert der SVM am fünften Spieltag bei Energie Cottbus.

Von: Thomas Kemper


Pressekonferenz: https://youtu.be/OI5u0-c9kpM

Zusammenfasssung des Spiels: https://bit.ly/2MgHK5N