Kein Scherz zum 1. April - Jens Robben verlängert beim SVM

Während sich viele Scherzmeldungen am 1. April den Weg durch die sozialen Netzwerke bahnen, hat der SV Meppen etwas Wahres und Erfreuliches zu vermelden. Der Routinier im Team von Christian Neidhart, Jens Robben, hat um ein weiteres Jahr beim SV Meppen verlängert. Der 32-jährige Robben, der schon die Jugendmannschaften des SV Meppen durchlaufen hatte, steht kurz vor seinem 250. Spiel für den SV Meppen. Nur seine Sperre, wegen der 10. Gelben Karte in dieser Saison, verhindert an diesem Wochenende sein Jubiläum, das er sicherlich eine Woche später in Braunschweig feiern wird. Denn der gebürtige Haselünner ist in seiner Zeit beim SV Meppen zu einem echten Leistungsträger und Wortführer der Regionalligamannschaft geworden. Für die Fans ist Robben eine Identifikationsfigur, auch oder weil der defensive Mittelfeldspieler immer am Limit spielt. In seiner Karriere hat er schon viel gesehen und durfte sogar in 11 Zweitligaspielen für Eintracht Trier und Rot-Weiß Oberhausen Bundesligaluft schnuppern. Nach einem kurzen Intermezzo bei BFC Dynamo Berlin, kam Robben zur Saison 11/12 wieder zurück seiner „alten Liebe“. Beachtlich sind seine 20 Tore in der Zeit beim SVM, was für einer eher defensiv ausgerichteten Spieler ungewöhnlich ist. Das zeigt seine Offensivqualität. Positiv hervorzuheben ist weiter, dass Robben ein Spiel sehr gut „lesen“ kann und somit ein wichtiger Bestandteil des Teams ist.