Generalprobe gelungen - SVM-Frauen besiegen Gladbach mit 4:1

SVM-Frauen im Spitzenspiel gegen Duisburg – Wackelt der Zuschauerrekord?

Die Zweitligafrauen des SV Meppen haben am Sonntag ihre Generalprobe auf die nächste Woche beginnende Rückrunde mit Bravour bestanden. Beim Tabellendritten der 2. Frauen- Bundesliga Süd, Borussia Mönchengladbach, gewann das Team mit 4-1 Toren.

Coach Tommy Stroot gab eine Woche vor dem Auftakt gegen den MSV Duisburg noch einmal insgesamt 17 Spielerinnen die Möglichkeit, sich für einen Startelfeinsatz zu empfehlen. Mit Anpfiff stand zunächst folgende Formation auf dem Feld:

Bos – Winters – Härtel – Liening-Ewert – Schulte – Dieckmann – Senß – Berentzen – Schomakers – Franjkovic – Anane

Borussia Mönchengladbach – die in der Südstaffel der 2. Frauen-Bundesliga ebenfalls ein Wörtchen um den Aufstieg in die Allianz-Frauen-Bundesliga mitreden und damit als letztjähriger Aufsteiger eine ebenfalls bärenstarke Saison spielen – erwiesen sich als erwartet starker Gegner und passender Gradmesser für den nun kommenden Auftakt in die Rückrunde.

M ?Gladbach störte den SV Meppen früh in den Aufbaubemühungen und versuchte so umgehend Fehler zu erzwingen. Das junge SVM-Team, welches sich in der Reihenfolge der bisherigen Vorbereitungsbegegnungen stetig verbessert zeigte, wusste die Bemühungen des Gastgebers jedoch insgesamt stets geschickt zu kontern und agierte selbst aggressiv gegen den Ball. Mit zunehmender Spieldauer und einer gesunden Zweikampfhärte zwang der SVM den Gegner zunehmend zu Fehlern und erzielte in Spielminute 26. nach Balleroberung durch Nele Schomakers den 1-0 Führungstreffer.

Auch in Halbzeit zwei hielt die Mannschaft das hohe Spieltempo aufrecht, nutzte jedoch nun die sich ihm bietenden Möglichkeiten besser aus, indem die Gegenstöße nach Balleroberung nun weitaus effizienter zu Ende gespielt wurden. Die Treffer zwei (59. Min. durch die inzwischen eingewechselte Joana Beckers), drei (65. Min. Hilde Winters) und vier (79. Min. Franziska Gieseke, eingewechselt für Betty Anane) waren bei einem Gegentreffer in Minute 74. die logische Folge der konsequenten Chancenverwertung. Weitere Abschlussmöglichkeiten blieben ungenutzt, Stroot zeigte sich zufrieden mit der Spielweise und dem Ergebnis und sprach anschließend von einem verdienten Sieg. Er hatte bereits vor dem Spiel deutlich gemacht, dass in diesem letzten Test auch das Ergebnis für ihn von Bedeutung ist (siehe auch Interview unter www.svmeppen.de vom 06.02.2016).

Die Generalprobe darf somit als geglückt bezeichnet werden. Am kommenden Sonntag erwartet der SVM den bisher unbezwungenen Ligaprimus MSV Duisburg. In einem Nachholspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg gewann das Team von Inka Grings am Sonntag mit 2-0 und steht somit mit 33 Punkten aus elf Begegnungen unangefochten an der Tabellenspitze. Doch Stroot machte unlängst deutlich, dass seinem Team in der heimischen Hänsch-Arena in der laufenden Spielzeit noch niemand einen Klassenunterschied aufzeigen konnte (auch Werder Bremen im DFB-Pokal-Achtelfinale nicht) und sich der MSV schon richtig strecken müsse. Ansonsten werde man da sein, um sich als Stolperstein für die Duisburgerinnen zu erweisen und neuerliche Spannung in die Meisterschaftsfrage zu bringen.

Die Frauen des SV Meppen streben zu dem Spiel einen Zuschauerrekord für die lfd. Saison an. 422 Besucher sahen am ersten Spieltag die Begegnung Cloppenburg gegen Wolfsburg II. „Wir spielen attraktiven und offensiven Fußball, wir wollen auch gegen Duisburg Zählbares mitnehmen und das bestenfalls mit einer ordentlichen emsländischen Fußballkulisse“, weiß auch die Sportliche Leiterin Maria Reisinger. Der SV Meppen unterstützt dieses Vorhaben durch seine Valentinstags-Aktion „2 für 1“. Jeder möge an diesem Tag gerne seinen Partner/seine Partnerin oder eine Begleitperson mit zu diesem Spiel bringen und erhält für diese Person eine zweite Karte (derselben Kategorie) gratis dazu. (ml)