Freitag Abend im emsländischen Flutlicht gegen den BVC

Frage: Was passiert am Freitag, den 19.02.2016? Genau, das ist der Tag, an dem für den SV Meppen das Jahr 2016 anfängt. Da bin ich mir sicher. Um 19.30 Uhr pfeift der Schiedsrichter in der Hänsch-Arena das Spiel gegen den BV Cloppenburg an. Ich werde mich heute zurückhalten, mit solchen Schlagworten, wie: Flutlichtspiel! Derby! Der Grund ist einfach. Vor dem Derby gegen Oldenburg konnte ich meine Freude über das endlich beginnendeFußballjahr 2016 nicht hinter dem Berg halten. Und was hat es gebracht? Genau. Noch heute schmerzt diese Niederlage, und natürlich auch das K.O. in allerletzter Sekunde am vergangenen Wochenende in Wolfsburg. Wenn es so suboptimal läuft, dann gibt es immer Standardspruch: Schlimmer kann es nicht mehr werden. Doch der Fußball beweist, dass es dann doch oft noch schlimmer werden kann.

Jetzt kommt das große ABER. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Mannschaft, zusammen mit Trainer und Betreuerteam, so gefestigt ist, dass sie diese Negativserie durchbrechen kann. Ich bin mir sicher, dass unser Trainer Christian Neidhart in dieser Trainingswoche eine „Jetzt erst recht“-Stimmung erzeugen konnte. Was mich so positiv denken lässt? Die Hinrunde! In dieser hat unser Team des öfteren gezeigt, was für ein Potential in ihm steckt. Und auch dieses Mal werden sich unsere Jungs da selbst rauskämpfen. MIT UNSERER UNTERSTÜTZUNG!

Nach dem Spiel gegen Oldenburg wurde richtig draufgehauen. Ich kann die Enttäuschung aller Fans verstehen. Was ich nicht verstehen kann, sind Kommentare wie: Sone Sch***, ihr seht mich nie wieder im Stadion! Ganz ehrlich, Menschen, die so denken, die will ich dort gar nicht sehen. Fußball ist Emotion, Fußball ist Leidenschaft. Jeder, der nach dem Spiel gegen Oldenburg seiner Enttäuschung Luft gemacht hat, hat mein vollstes Verständnis! Man braucht gar nicht versuchen, das Spiel schönzureden. Aber deswegen die Liebe einfach wegwerfen? Nein! Jede Ehe hat mal Situationen zu überstehen, die nicht positiv sind. Aber deswegen gleich ausziehen? Nein.

Im Gegenteil. Genau dann, wenn mich meine Liebe am dringendsten braucht, auch wenn ich das Gefühl habe, im Stich gelassen worden zu sein, genau dann steht man Gewehr bei Fuß. Das ist meine Überzeugung. Genau jetzt müssen wir einfach eine „Sch*** egal, was gewesen ist“-Stimmung erzeugen. Und das schaffen wir nicht bei Facebook. Das schaffen wir nur im Stadion.

Cloppenburg ist am Freitag Abend ein gefährlicher Gegner. Denn für den BVC ist es schon ein sehr, sehr richtungsweisendes Spiel. In Cloppenburg steht man mit dem Rücken zur Wand. Tabellenvorletzter, mit 14 Punkten. Die werden kämpfen, kratzen und beißen. Und unsere Jungs müssen beweisen, dass sie dagegenhalten können.

Rein statistisch müssen wir laut transfermarkt.de auch Boden gut machen. In 31 Spielen seit 1998 gewann der SVM lediglich 10 Mal, bei sieben Unentschieden und 14 Niederlagen.

Aber im Prinzip geht es am Freitag Abend nur um Eins: Beginnen wir gemeinsam das Jahr 2016! Es wird Zeit!

#NDSVM