Engagement gegen Kaiserslautern nicht belohnt

Der SV Meppen verliert das Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern unglücklich mit 0:1. Vor 9.114 Zuschauern in der Hänsch-Arena zeigte das Team von Christian Neidhart stellenweise eine sehr gute Leistung, konnte aber die nötigen Tore nicht erzielen.

Seit fünf Partien hatte die Mannschaft vom Betzenberg auf einen Sieg gewartet. Für den neuen Coach Sascha Hildemannwar es der erste und sehr wichtige „Dreier“. Der SV Meppen machte vor stimmungsvoller Kulisse von Beginn an Druck. Schon in der sechsten Minute knallte Nico Granatowski den Ball aus gut 25 Metern übers Tor der Gäste. Bei den Roten Teufeln lief nicht viel zusammen. Offensiv kam da sehr wenig. Einige Unsicherheiten des Gäste-Keepers konnte der SVM nicht nutzen. Man merkte dem FCK den Druck, der auf dieser Partie lag, an.

Marius Kleinsorge hatte nach einer Viertelstunde eine sehr gute Gelegenheit den SVM in Führung zu schießen – verfehlte aber knapp. Sehr überraschend dann Kaiserslautern: Florian Pick zog von der Strafraumkante ab, Erik Domaschke konnte nur abprallen lassen, Hendrick Zuck staubte ab. Eine für diesen Zeitpunkt sehr glückliche Führung für Lautern. Ein Freistoß von Stürmer Nick Proschwitz ging nur knapp am Gästekasten vorbei (23.). Der SV Meppen konnte die deutliche Überlegenheit nicht in Tore umwandeln. Mit dem 0:1-Rückstand ging es in die Halbzeit.

Das Team von SVM-Trainer Christian Neidhart kam kämpferisch aus den Kabinen. Kaiserslautern spielte nun aber sehr clever und verteidigte gut. Der SVM verlor dagegen etwas die gute Linie. Ungenauigkeiten im Passspiel und zahlreiche nicht genutzte Standards war die Folge. Doch in der 64. Minute wurde es nochmal laut in der Hänsch-Arena: Der gerade erst eingewechselte Deniz Undav konnte auf Marius Kleinsorge spielen, dessen Schuss ging jedoch denkbar knapp am Tor vorbei. Der SV Meppen kam wieder besser in die Partie. Mit Unterstützung der leidenschaftlichen Anhänger lag der verdiente Ausgleich in der Luft. Wieder war es Deniz Undav, der das Tor auf dem Fuß hatte. Auch Markus Ballmertbegeisterte mit einem sehenswerten Schuss aus der zweiten Reihe. Am Ende blieb es aber beim 0:1-Auswärtssieg für den 1. FC Kaiserslautern.

SVM-Trainer Christian Neidhart in der anschließenden Pressekonferenz: „Wir waren über weite Strecken gut in der Partie. Leider haben wir gerade bei Standards nicht die Stärke wie in den letzten Wochen gezeigt. Das ist schade und ärgerlich, denn die Jungs haben alles gegeben. Wir haben uns gleich nach dem Spiel auf das nächste Spiel gegen Lotte eingeschworen. Wir haben immer noch alle Möglichkeiten unser gemeinsames Ziel zu erreichen.“

Von: Thomas Kemper