Den Bock umstoßen - SVM-Frauen am Sonntag bei Union Berlin

„Den Bock umstoßen“ –
SVM-Frauen wollen bei Union Berlin zurück in die Erfolgsspur

Die Frauen des SV Meppen gastieren am Sonntag (11 Uhr) beim 1. FC Union Berlin. Nach nur einem Punkt aus den vergangenen sechs Spielen will das Team am Sonntag den „Bock umstoßen“ und analog der Hinrunde eine neue Erfolgsserie starten. Trainer Müller kann mit Ausnahme der Langzeitverletzten dabei größtenteils wieder auf seine Kaderspielerinnen zurückgreifen. Der mitreisende Fanclub „Frauenpower – Blue Boys“ sorgt für zusätzlich Unterstützung.

Mit dem Rhythmus ist es diese Saison so eine Sache. Der Spielplan war bereits in der Hinrunde teils zerklüftet und hat aufgrund von DFB-Maßnahmen und nationalen wie internationalen Wettbewerben zu einer unregelmäßigen Spielplangestaltung in der 2.FBL geführt. Auch aktuell mussten die SVM-Frauen nach den beiden Auftaktbegegnungen der Rückrunde gegen Cloppenburg und den SV Henstedt-Ulzburg eine neuerliche Unterbrechung von drei Wochen hinnehmen.

In diesem Fall mag die Unterbrechung für die Meppenerinnen jedoch zwingend nachteilig zu sein. Nach einer witterungsbedingt schwierigen Vorbereitungen und lediglich einem Punkt aus den beiden Rückrundenpartien hat Roger Müller nun noch einmal die Gelegenheit nutzen können, dass Team umfangreich auf die nun kommenden Aufgaben einzustellen. Mannschaft, Trainer- und Funktionsteam sowie das nähere Umfeld sind dabei nochmals enger zusammengerückt, um an etwaigen Defiziten zu arbeiten oder auch die Rekonvaleszenten wieder ans Team heranzuführen.

Ausgehend vom aktuellen Tabellenbild nimmt der SV Meppen am Sonntag bei Union Berlin die Favoritenrolle ein. Auch spricht die bisherige Bilanz eindeutig für den SVM, welcher auch das Hinspiel in Meppen mi t 5-2 für sich gestalten konnte. Mit dem Selbstbewusstsein der Hinrunde sollte ein

Erfolg auch am Sonntag mehr als möglich sein, auch dank der aktiven Fanunterstützung aus den eigenen Reihen. Union tritt zudem mit dem vielleicht kleinen Nachteil an, dass ihnen aufgrund der Witterung ein Einstieg in die Rückrunde bisher verwehrt blieb und sie am Sonntag erst das erste Rückrundenmatch unter regulären Wettkampfbedingungen bestreiten. (ml)