Da ist er - der Auswärtsdreier!

In einem packenden Spiel holt der SV Meppen auswärts drei wichtige Punkte. Das Team von Trainer Christian Neidhart bezwingt Carl Zeiss Jena mit 2:1 (0:1) und belohnt sich für eine kämpferische Leistung. Die 4.198 Zuschauer auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld sahen am Freitagabend spannenden Fußball.

Christian Neidhart musste wieder umstellen: Für Luka Tankulic, der sich im Training einen Faserriss zugezogen hatte, lief David Vrzogic auf. Thilo Leugers konnte wegen einer Verhärtung im Oberschenkel nicht spielen. In der ersten Hälfte hatte Jena mehr von der Partie, und setzte gefährliche Akzente. Zunächst durch Sören Eismann, dessen Schuss aus 17 Metern knapp am Pfosten des SVM-Tores vorbeiging (15.), dann durch Julian Günther-Schmidt – doch Marco Komendakonnte für den SVM klären (18.). In der 30. Minute konnten die Thüringer die 1:0 Führung bejubeln. Torschütze für Jena: Günther Schmidt. So ging es dann auch zur Halbzeit in die Kabinen.

Nach der Pause erhöhte der SV Meppen deutlich den Druck – und kam zu guten Chancen durch Nick Proschwitz (52.) und Kapitän Martin Wagner (54.) Nur wenig später war der SVM dem Ausgleich sehr nahe: Einen schwachen Rückpass der Gastgeber erlief Marius Kleinsorge, er spitzelte die Kugel aber knapp am Tor vorbei (56.). Es folgte eine starke Leistung des SVM. Nach einem Kopfball von Nick Proschwitz, der zunächst verteidigt wurde, traf der eingewechselte Deniz Undav zum verdienten 1:1 (64.). SVM-Torwart Erik Domaschke rettete das Unentschieden als er einen guten Schuss von Carl Zeiss Jena noch an die Latte lenkte. Die Thüringer kamen wieder besser in die Partie. Doch dann veredelte Marius Kleinsorge die Meppener Leistung nach einem Konter abgeklärt mit dem 2:1-Siegtreffer (87.)

Von: Thomas Kemper