Architekten des Erfolges - Trainerteam verlängert um drei Jahre

Dream-Team des SV Meppen verlängert um drei Jahre!
                 
  „Das macht Spaß! Der SV Meppen ist top!“


Christian Neidhart und Mario Neumann bleiben den Blau-Weißen langfristig erhalten, heißt die Top-Meldung des SV Meppen.

Der in Braunschweig geborene Coach kam vor fünf Jahren aus Wilhelmshaven zum SV Meppen. Zuvor hatte Neidhart, der als Stürmer u.a. beim VfL Osnabrück, Sachsen Leipzig, den Chengdu Blades (China) und dem VfB Oldenburg kickte, Co-Trainerpositionen beim VfB Oldenburg und BV Cloppenburg inne.

Christian Neidhart war zunächst als Nachfolger von Rainer Persike in das Amt des sportlichen Leiters bei den Emsländern geholt worden und übernahm einige Wochen später den Posten des Cheftrainers.

Mario Neumann schloss sich zwei Jahre später den Emsländern als Co- und Torwart-Trainer an. Seit dem Jahr 2015 steht er zudem beim Jugendleistungszentrum Emsland als Torwart-Trainer auf dem Platz.

Der in Stollberg/Erzgebirge Geborene spielte als Torhüter über jeweils fünf Jahre bei den beiden SVM-Ligakonkurrenten FSV Zwickau und FC Carl-Zeiss Jena. Danach wechselte er zum BV Cloppenburg, bei dem er als Torwart und Co-Trainer unter Vertrag stand.

„Ich bin sehr froh darüber, dass wir uns auf eine langfristige Zusammenarbeit haben einigen können“, meinte Christian Neidhart nach der Vertragsunterzeichnung. „Das ist sicherlich, gerade im Trainerbereich, unüblich einen Vertrag so langfristig laufen zu lassen.“

„Mir war es wichtig, bei einem Verein zu bleiben, bei dem man auch langfristig etwas mit aufbauen kann“, meinte Christian Neidhart zufrieden. Da gebe es noch viele Dinge, die man vorantreiben könne.
„Da ist ein gutes Team mit den Trainern, mit Vorstand, Geschäftsstelle, Mannschaft und allen anderen zusammen.“ Das sei viel mehr wert, als den einen oder anderen Schein mehr in der Geldbörse zu haben, meinte der SVM-Coach, der zu erkennen gab, dass es auch zwei andere Angebote gegeben habe.

Man merke auch, dass in der Dritten Liga ein ganz anderer Schwung herrsche als seinerzeit in der Regionalliga. „Das macht Spaß! Der SV Meppen ist topp! Ich habe oft genug betont, dass es nicht viele bessere Vereine gibt“, resümierte Neidhart durchaus bewegt über die vergangenen Jahre. Man habe zwar den kleinsten Etat, mit dem man aber trotzdem Großes schaffen könne.

Zudem freue er sich, dass er mit seinem Co Mario Neumann weiterhin einen gemeinsamen Weg gehen könne. „Ich bin sehr froh, dass wir auch im Trainerbereich weiter eine Kontinuität haben werden“, gab sich Sportvorstand Heiner Beckmann erleichtert, dass nach einigen Spielern jetzt auch die Einigung mit beiden Trainern zustande gekommen sei. Christian Neidhart habe in den vergangenen fünf Jahren richtig gute Arbeit geleistet, lobte Beckmann den Coach. „Es war wahrhaft schwierig, den Weg von der Regionalliga über die Relegation in die Dritte Liga zu gehen“, machte Beckmann deutlich, dass Neidhart keine 'gebratenen Tauben' in den Mund geflogen seien. Man wisse, Verein, Christian Neidhart und Mario Neumann, was man aneinander habe und was man voneinander erwarte.

„Die Zusammenarbeit in diesem Trainergespann harmoniert eben. Man darf nicht vergessen, welch guten Job Mario Neumann gemacht hatte, als Christian Neidhart ein dreiviertel Jahr zum Trainerlehrgang nach Hennef musste“, anerkannte er die tadellose Leistung des Co-Trainers. „Da passt es ganz einfach“, so Beckmann.