„Alles für Liga 3!“

Ein Graffiti am Wegesrand weist den Weg für den SV Meppen.

Foto: Thomas Kemper

Am morgigen Samstag (14 Uhr) erwartet der SV Meppen den VfR Aalen zum zweiten Heimspiel der Saison. Nach engagierten Auftritten in den letzten Spielen will der SVM nun auch wieder mit Toren glänzen, und den ersten Sieg der Saison feiern.

Bei der wichtigen Partie fehlen verletzungsbedingt weiter Stammkeeper Erik Domaschke, Marcel Gebers, Fabian Senninger und Markus Ballmert. Zusätzlich fehlt Patrick Posipal, der am Mittwoch im Spiel gegen Uerdingen eine gelb-rote Karte kassierte. „Wir erwarten mit Aalen eine spielstarke Mannschaft, die uns auch diesmal wieder alles abverlangen wird“, so Cheftrainer Christian Neidhart.

Trotz der verletzten Stammspieler sieht der Meppener Coach sein Team sehr gut aufgestellt: „Wir wissen, dass wir punkten müssen. Wir wissen aber auch, dass wir qualitativ in dieser Liga mithalten können – das haben die ersten Spiele gezeigt“, betont Christian Neidhart. Es ginge jetzt darum kühlen Kopf zu bewahren und weiter auf die Stärken zu vertrauen. Die Marschrichtung ist klar: „Zweikämpfe annehmen, und gut herausgespielte Chancen konsequent in Tore umsetzen!“

Die Unterstützung der SVM-Anhänger dürfte der Mannschaft auch in diesem Spiel wieder gewiss sein. „Es macht mich stolz, wie uns die Fans auch auswärts anfeuern. Diese Atmosphäre ist so wichtig, um in dieser starken Liga bestehen zu können“, so Christian Neidhart. Auf dem Weg zum Training kommt der SVM-Trainer mit dem Auto kurz vor Meppen stets an einem Stromkasten vorbei, auf dem ein Graffiti ins Auge fällt: „Alles für Liga 3!“ ist dort zu lesen. „Wenn wir diesen Aufruf alle gemeinsam beherzigen, wird sich der Erfolg einstellen“, ist sich Christian Neidhart sicher.

Von: Thomas Kemper