2. FBL - SVM siegt mit 3:0 im Derby beim BVC

Verdienter 3-0 Erfolg im Weser-Ems-Derby

Meppen bezwingt Cloppenburg auch in der Höhe verdient

Es hätte kaum besser laufen. Mit einer der besten Saisonleistungen bezwang der SV Meppen am Sonntag den BV Cloppenburg auch in der Höhe verdient mit 3:0.

Zuletzt sind die direkten Aufeinandertreffen beider Teams stets Unentschieden geendet. Insgesamt weist die Statistik nach diesem Spiel bei acht Vergleichen zudem ein sehr ausgeglichenes Verhältnis aus: je zwei Siege sowie vier Unentschieden bei nun 10:10 Toren.

Dass der SV Meppen das jetzige Derby gar deutlich für sich entscheiden konnte, war im Vorfeld kaum erwartet worden. Meppen konnte in der Rückrunde erst einen Dreier und insgesamt erst sechs Punkte für sich verzeichnen. Cloppenburg hingegen sicherte sich bereits am vorherigen Spieltag die Vizemeisterschaft und begann das Spiel als zweitbestes Rückrundenteam.

Doch Meppen machte von Beginn an klar, dass es nicht als Punktelieferant in das benachbarte Cloppenburg aufgebrochen war und die zuletzt wieder besseren Leistungen nun auch erfolgreich enden sollten. Die Mannschaft von Tommy Stroot hatte dabei Glück, dass Agnes Winczo in der 6. Spielminute nur den Pfosten traf, bessere Gelegenheiten sollte der Gastgeber in der Folge jedoch auch nicht mehr erhalten.

In Spielminute 14. war es dann Vildan Kardesler, die nach schöner Flanke von Maike Berentzen BVC-Torfrau Dominika Wylezek per Kopfball keine Abwehrchance ließ. Der erste Treffer der 18Jährigen im blau-weißen Dress des SV Meppen. Kardesler war es auch, die eine knappe Viertelstunde später erneut aggressiv in den Zweikampf ging, nach Unstimmigkeiten zwischen den BVC-Spielerinnen Löwenberg und Eckermann den Ball eroberte und von Eckermann nur noch regelwidrig im Strafraum gestoppt werden konnte. Den von Sarah Meiners durchaus nicht schlecht getretenen Strafstoß jedoch vermochte Wylezek zur Ecke zu klären und hielt ihr Team somit im Spiel.

Cloppenburg gelangen jedoch nur wenige entlastende oder gefährliche Vorstöße. Das Heimteam sah sich mehrheitlich einer auch spielerisch überzeugenden Meppener Mannschaft gegenüber, die zur Halbzeit bereits auch höher hätte führen dürfen. Der in den letzten Wochen oftmals fehlenden Abschlusssicherheit entledigte sich der SVM dann mit Wiederanpfiff. Maike Berentzen in der 49. Minute und nur drei Minuten später Rieke Dieckmann (nach Zuspiel wiederum durch Berentzen) sorgten für klare und (vor-)entscheidende Verhältnisse.

Auch in der Folge zeigte sich der SVM weiterhin aggressiv, druckvoll und agierte auf einem hohen spielerischen Niveau. Nur vier Minuten nach der Entscheidung hätte Pia Liening-Ewert per Freistoß gar auf 4-0 erhöhen können, Dani Löwenberg verhinderte jedoch schlimmeres und kratzte den Ball noch von der Linie. Meppen blieb auch danach stets gefährlich und hatte durch die eingewechselte Nele Schomaker zehn Minuten vor dem Abpfiff eine weitere gute Möglichkeit, das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben. Letztlich blieb es beim 3-0 Erfolg. Ein klarer Derbyerfolg, der auch in der Höhe absolut verdient ist (ml).

Aufstellung SVM:  
Bos – Winters (68. Schomaker) – Meiners – Liening-Ewert – Dieckmann (87. Kröger) - Weiss – Kardesler – Berentzen (81. Franjkovic) – Senß - Schulte – Gieseke