2. FBL - SVM gastiert beim SV Henstedt-Ulzburg

„Es ist zu spüren, dass jede Spielerin diese Saison mit einem positiven Ergebnis abschließen will“, übermittelt der scheidende Trainer Tommy Stroot die Eindrücke aus der letzten Trainingswoche der noch bis zum Sonntag laufenden Saison.

Die Frauen haben an Pfingsten die letzte Saisonaufgabe SV Henstedt-Ulzburg vor der Brust und wollen sich eine Woche nach dem deutlichen Derbyerfolg beim BV Cloppenburg mit einem weiteren Sieg aus der Saison verabschieden. Das 3-0 in Cloppenburg wirkte wie Balsam, hatte das Team ansonsten in der Rückrunde oftmals nicht überzeugen und nur in Teilen an die Leistungen (und Ergebnisse) der Hinrunde anknüpfen können. Cloppenburg jedoch war ein Befreiungsschlag, eine konzentrierte, kämpferisch und spielerisch überzeugende Leistung führte zur besten Saisonleistung, diese soll nun am letzten Spieltag noch einmal bestätigt werden.

Der SV Meppen trifft dabei mit dem SV Henstedt-Ulzburg auf eine Mannschaft, die über die Saison gesehen zu den positiven Überraschungen gehört. Als Aufsteiger nicht selbstverständlich, hat Henstedt-Ulzburg die Klasse gehalten und dabei immer wieder sportliche Achtungserfolge erzielen können oder war Wegbegleiter für nicht alltägliche Spielergebnisse. So nahm Henstedt-Ulzburg den Schwung eines Aufsteigers mit in die neue Saison und grüßte nach drei Spieltagen mit der Maximalausbeute von neun Punkten zusammen mit Cloppenburg und Duisburg zunächst von der Tabellenspitze. Lehrgeld hat das Team von Tobias Homp in der Folge schon zahlen müssen, erwies sich andererseits aber oftmals als unangenehm. So dürfen Spiele wie das 5-6 gegen Herford oder das 0-2 gegen Duisburg trotz fehlender Punktausbeute sicherlich dennoch als Erfolg gewertet werden.

Eine Art Lebensversicherung für das Team sind Vera Homp und Alina Witt. Mit 23 von bisher 37 Toren waren sie direkt an über 60% der geschossenen Treffer beteiligt. Witt ist aktuell dritte der Torjägerinnen-Liste und traf auch bei der 1-2 Niederlage des SVHU im Dezember 2015 in Meppen.

Auf den SV Meppen wartet zum Abschluss also noch einmal eine kampf- und konterstarke Mannschaft. Dieser kann Stroot jedoch mit Ausnahme von Kathrin Klimas mit einem kompletten und hochmotivierten Kader begegnen (ml).