2.FBL - SV Meppen bezwingt amtierenden Meister

Die Frauen des SV Meppen setzen ihre Erfolgsserie fort. Am Sonntagmittag konnte der letztjährige Meister der 2. Frauen-Bundesliga Nord, der 1.FC Lübars mit 1-0 bezwungen werden. Die Meppenerinnen fügten Lübars damit auch die erste Saisonniederlage zu.

Die Anfangsphase war schwierig, der SVM brauchte ein paar Minuten um in das Spiel zu kommen. Dann griff der Matchplan: das Team störte den Gegner früh im Spielaufbau und verhinderte so konsequent das gewohnte Ballbesitzspiel des letztjährigen Meisters. Der SVM steigerte fortan zunehmend das Tempo und so war es Stürmerin Betty Anane bereits in der 16. Spielminute vergönnt, nach schöner Vorarbeit von Joana Beckers und leicht indisponiertem Verhalten der gegnerischen Innenverteidigerin und Torfrau den Treffer des Tages zu erzielen. „Für Betty freut es mich ganz besonders. Die ersten Wochen in Meppen waren sicherlich noch von der Integration geprägt. Heute erhielt sie die Chance von Beginn an und hat sich und unser Team gleich mit dem entscheidenden Tor gegen ihren Ex-Verein belohnt“, gab Tommy Stroot später zu Protokoll.

Der Treffer gab weiteren Auftrieb, doch die folgenden Offensivbemühungen sollten sich nicht in einen weiteren Torerfolg ummünzen. Dabei war die Chancenvielfalt gerade zwischen der 38. und 42. Spielminute gegeben, als sowohl Lisa-Marie Weiss, aber auch Joana Beckers und Nele Schomaker gute Möglichkeiten ungenutzt ließen.

In Halbzeit zwei sahen die 231 Zuschauer – davon waren gut 100 Nachwuchsfußballerinnen des Emslandes der Einladung der Mannschaft zu einem Spielbesuch gefolgt – ein weiterhin ausgeglichenes Spiel. Nicht auf höchstem Niveau, jedoch aufgrund der dünnen Führung jederzeit spannend. Beide Teams erarbeiteten sich vielversprechende Chancen, doch vermochten die jeweiligen Abwehrreihen und Torfrauen sämtliche Standards oder sich aus dem Spiel ergebene Einschussmöglichkeiten zu entschärfen. Die größte Möglichkeit für den SVM ergab sich dabei in Minute 65., als Lisa-Marie Weiss den Ball im Mittelfeld eroberte, den sofortigen Tempogegenstoß über Rieke Dieckmann einleitete, welche wiederum Betty Anane in der Spitze in Szene setzte. Ihr Torabschluss konnte jedoch auch diesmal von Inga Buchholz im „Kasten“ der Berlinerinnen neutralisiert werden.

Am Ende blieb es beim vielumjubelten 1-0 Erfolg. Trainer Tommy Stroot lobte nach dem Spiel den Reifungsprozess und die Zielstrebigkeit der Mannschaft und zeigte sich vollends zufrieden. Mit Herford, Gütersloh (im Pokal) und nun Lübars konnten in Folge drei Spitzenteams der 2.FBL bezwungen werden. Sicherlich eine Serie, die den SV Meppen nun am kommenden Samstag beim nächsten Heimspiel gegen den FFV Leipzig (17.10.2015, Anpfiff 13 Uhr) in die Favoritenrolle drängt.

 

Aufstellung SV Meppen:

Klimas Kathrin – Winters Hilde – Meiners Sarah – Liening-Ewert Pia – Dieckmann Rieke – Schomaker Nele – Weiss Lisa-Marie – Beckers Joana – Senß Elisa – Schulte Sarah – Anane Betty

Torschützin Betty Anane mit Maria Reisinger und Tommy Stroot (Foto: Doris Leißing)