2.FBL - SVM zeigt trotz 0:2-Niederlage starke Leistung

2.FBL - SVM zeigt trotz 0:2-Niederlage starke Leistung
Talente wissen ihre Chance zu nutzen

Die Frauen des SV Meppen haben zum Rückrundenstart der 2. Frauen-Bundesliga das Bezirksderby beim favorisierten BV Cloppenburg mit 0-2 verloren. Cheftrainer Roger Müller sieht trotz zahlreicher Ausfälle aber eine starke Leistung seiner Mannschaft und zeigt sich zuversichtlich für die kommenden Spiele.

„Die Mannschaft hat sich unabhängig der Niederlage heute stark präsentiert, ein sehr starkes Zweikampfverhalten an den Tag gelegt und den Willen zum Sieg jederzeit erkennen lassen“, bilanzierten Müller und die sportliche Leiterin Maria Reisinger nach der 0-2 Niederlage beim BV Cloppenburg unisono.

Das Müller verletzungsbedingt oder aufgrund einer laufenden Sperre auf Elisa Senß, Julia Bohlen, Kathrin Klimas und Lara-Marie Weiss verzichten musste, war weit vor Spielbeginn klar, insbesondere bedingt durch einen Grippeinfekt waren es am Ende gar acht Spielerinnen, die es zu ersetzen galt, da auch Franziska Gieseke, Nina Rolfes, Vildan Kardesler und Sarah Geerken nicht einsatzbereit waren.

In der nun nochmal modifizierten Konstellation benötigte des SVM-Team daher einige Zeit um ins Spiel zu kommen, welches der Gastgeber nicht alleine aus Gründen des Anschlusses an die Tabellenspitze für sich entscheiden wollte, denn der SV Werder Bremen hatte beim 4-2 Erfolg in Bielefeld bereits am Samstag vorgelegt und damit zumindest vorläufig wieder die Tabellenführung übernommen.

Der BVC verfügte ergo über mehr Ballbesitz und die höheren Spielanteile, zu nennenswerten Chancen kam der Tabellendritte zunächst jedoch nicht. Als Meppen gerade besser ins Spiel kam („Gerade als wir am Drücker waren“, urteilte Reisinger später) setzte Agnieszka Winczo – sie hatte bereits den Siegtreffer im Hinspiel erzielt – den ersten von zwei Nadelstichen und erzielte in der 34. Spielminute die Führung für den Gastgeber.

Unbeeindruckt davon präsentierten sich die SVM-Frauen nach dem Wiederanpfiff weiterhin druckvoll, fanden über ein starkes Zweikampfverhalten weiter ins Spiel und ließen dem Gegner kaum Entfaltungsmöglichkeiten, konnten sich aber auch selbst vor des Gegners Gehäuse kaum aussichtsreich in Position bringen. Lediglich Pia Liening-Ewert brachte den Gegner zum Spielende hin mit einem Lattentreffer in Verlegung. Zu diesem Zeitpunkt hatte der BVC jedoch durch Katarina Kolar bereits auf 2-0 erhöhen können (76. Minute).

Die Talente haben ihre Chance dennoch genutzt, lautete nach dem Spiel das Fazit von Reisinger/Müller, die aufgrund der übrigen Ergebnisse aber auch erkannt haben, dass künftig auch wieder gepunktet werden muss. Die nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden Sonntag, wenn das Team in 2017 erstmals in der Hänsch-Arena gegen den SV Henstedt-Ulzburg antritt, der am vergangenen Sonntag mit einem 4-1 über BW Hohen Neuendorf erfolgreich in die Rückrunde gestartet ist. (ml)

Aufstellung: Bos – Schulte – Härtel – Meiners – Liening-Ewert – Kröger (71. Dimitrova) – Sasse (87. Speel) – Prinz – Schomaker – Berentzen – Franjkovic